Das Herz- und Kreislaufsystem

Das menschliche Herz vollbringt Tag für Tag Höchstleistungen. Mit durchschnittlich 60 bis 80 Schlägen pro Minute pumpt es das Blut mit dem lebenswichtigen Sauerstoff und den Nährstoffen bis in den letzten Winkel des Körpers. Nur schon bis zum 50. Altersjahr hat das Herz demnach die unglaubliche Zahl von mindestens 1'500'000'000 Herzschlägen vollbracht.

Wenn es auch so mancher nicht wahrhaben möchte oder sich innerlich dagegen wehrt, der natürliche Alterungsprozess schreitet laufend fort. So nimmt bereits ab dem 30. Lebensjahr die Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems laufend ab und zwar jährlich um ca. 1 Prozent. Stress im Alltag, ungesunde Ernährung, Bewegungsmangel, starke Medikamente, sowie Alkohol- und Nikotinmissbrauch können das Herz zusätzlich schwächen.

Typische Symptome eines überlasteten Herzens äussern sich häufig mit allgemeinen nervösen Herzbeschwerden, wie rascher Puls, Herzklopfen, Herzstechen, Druck und Beklemmungsgefühl in der Herzgegend so wie nächtlichem Harndrang, Wasseransammlungen in den Beinen oder Händen, körperlicher Leistungsminderung oder häufigem Schwindel.

Was früher leichter ging, erfordert plötzlich mehr Anstrengung - alles dauert etwas länger als in jungen Jahren und man ist schneller erschöpft. Das zeigt sich zum Beispiel beim Treppensteigen. Verstärktes Herzklopfen tritt auf, die Pulsfrequenz steigt rasch an und leichte Atemnot macht sich bemerkbar.

Um solchen Symptomen entgegenzuwirken, die durch ein überlastetes und strapaziertes Herz auftreten, gibt es pflanzliche Arzneimittel wie zum Beispiel mit Weissdorn.

Der Weissdorn, auch Hagedorn oder Heckendorn genannt, ist ein weiß blühender Strauch aus der Familie der Rosengewächse. Als Arznei genutzt werden seine Blätter, Blüten und Früchte. Die enthaltenen Wirkstoffe steigern die Schlagkraft des Herzens und verbessern die Leistung des Herzmuskels. Das Herz schlägt kräftiger und die Durchblutung des ganzen Körpers wird verbessert. Sie erweitern aber auch speziell die Herzkranzgefäße und das Herz bekommt mehr Sauerstoff.

Weissdorn wird bei strapazierten Herzen, leichter Herzleistungsschwäche sowie bei nachlassender Leistungsfähigkeit des Herzens im fortschreitenden Alterungsprozess angewendet. Das allgemeine Wohlbefinden wird verbessert und die Leistungsfähigkeit erhöht. Auch bei Druck- und Beklemmungsgefühl in der Herzgegend, bei Herzstolpern oder bei Herzklopfen sind Weißdorn-Medikamente hilfreich.

Gute Weissdorn-Präparate verbessern  krankheitsbedingte Symptome wie rascher Puls, Herzklopfen, Herzstechen, Beschwerden unter körperlicher Belastung und Müdigkeit.

Weissdorn ist ein Mittel zur Vorbeugung und zur Behandlung. Neben- oder Wechselwirkungen sind nicht bekannt, so dass man Präparate mit Weissdorn  bedenkenlos auch über längere Zeit einnehmen darf. Wer Weißdornpräparate einnimmt, sollte folgendes beachten: Bei unverändertem Fortbestehen der Krankheitssymptome über sechs Wochen oder bei Ansammlung von Wasser in den Beinen ist eine Rücksprache mit dem Arzt zu empfehlen. Bei Schmerzen in der Herzgegend, die in die Arme, den Oberbauch oder in die Halsgegend ausstrahlen können, oder bei Atemnot ist eine sofortige ärztliche Abklärung zwingend erforderlich. Beim Kauf von Weissdorn-Präparaten ist speziell auf die Qualität zu achten. Ein gutes Weissdorn-Arzneimittel zeichnet aus, dass die wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffe, die „oligomeren Procyanidine“ in einer hohen und gleich bleibenden Dosierung vorhanden und garantiert sind. Lassen Sie sich daher von Ihrem Drogisten, Ihrer Drogistin ausführlich zum Thema Herz- und Weissdorn-Präparate beraten. 

Neben Weissdorn gibt es eine Vielzahl anderer Heilpflanzen welche auf das Herz-Kreislaufsystem wirken. Bekannt sind hier Mistel, Olivenblätter, Arnika, Melissen, Bischofskraut, Herzgespann, Yohimbe, Maiglöckchen, Meereszwiebel, Buchweizen, Küchenschelle, Wolfstrapp, Ginkgo, Mäusedorn, Königin der Nacht, Rosmarin, Steinklee und viele mehr. Die meisten Pflanzen werden als Spagyrik, oder in Form von Tropfen und Tabletten eingesetzt.

Neben den Pflanzen werden auch mineralische Präparate wie Schüsslersalze eingesetzt. Zu erwähnen sind hier im Speziellen die Salze Nr. 2, 5 und 7.

Auch in der Vitalstofftherapie finden sich viele Stoffe für eine gute Funktion und Schutz von Herz, Arterien und Venen. Als spezieller Schutz sei hier das Coenzym Q10 zu erwähnen. Aber auch andere Antioxidantien wie Vitamin C, E, Selen, Chrom und Omega-3-Fettsäuren, Flavonoide, Procyanidine und Carotinoide schützen das Herz und die Blutgefässe auf natürliche Art.

Beruhigen sie ihr nervöses Herz mit entspannender Musik. Therapiemusik bringt ihren Puls unter 60, was für das Einschlafen unbedingt notwendig ist.

Vergessen wir nicht, dass Herzbeschwerden verschiedenster Art auch von anderen Organsystemen aus erfolgen können. Krankheiten im Nervensystem, am Magen, der Leber, Niere, Schilddrüse, des Immunsystems, ect. verursachen Krankheitssymptome am Herzen und verändern die Durchblutung. Liegt eine andere Krankheit den Herz-Kreislaufbeschwerden zu Grunde, so muss primär diese therapiert werden.

Die Wahl der Produkte kann mit den bioenergetischen Testmethoden leicht ausgetestet werden.