Psychosoziales Umfeld und Spiritualität

Hiermit ist die grundsätzliche psychische Situation gemeint, in der wir stehen, insbesondere aber auch unsere Möglichkeit, Einflüsse zu verarbeiten, denen wir täglich unterliegen. Der ganze Bereich der psychosomatischen Belastungen, deren Ausgangspunkt die Psyche ist, spielt hier mit hinein, insbesondere auch die Verarbeitung von Kindheitserinnerungen, das gegenwärtige soziale Umfeld, wie Familie, Partnerschaft, Arbeitsplatz, Freundeskreis, Freizeitgestaltung, Gesellschaftsproblematiken und Dogmen und so weiter. Zudem wird unsere Psyche laufend von negativen Meldungen geradezu bombardiert. Denken sie an all die Meldungen von Tagesschau, Sensationssendungen, Skandalsendungen, Tageszeitungen, Klatschpresse, Dorfgeschwätz und so weiter. Meiden sie solche Medien und Diskussionen unbedingt. Es lässt sich ohne viel leichter leben!

Erhöhen Sie Ihre eigenen Schwingungen. Finden Sie Ihre individuelle Spiritualität. Damit ist nicht gemeint, dass Sie einem Guru folgen, denn genau dies ist es nicht. Gute Ratschläge sind immer willkomen, aber testen Sie immer mit Ihrem Herzgefühl nach ob dies für Sie auch stimmt.

Ob bestimmte Belastungen mehr psychisch oder mehr somatisch bedingt sind, kann durch ein bioenergetisches Testverfahren wie die vernetzte Testtechnik festgestellt werden.

Um es ganz klar zu sagen: Gesundwerden und Gesundbleiben ist nicht nur eine Aufgabe des Therapeuten. Der Therapeut ist zwar in der Lage, über die bioenergetischen Testverfahren die individuellen Notwendigkeiten festzulegen. Aber es ist die Aufgabe des Patienten, der gesund werden möchte, durch seine eigene Lebensführung durch eine konsequente Lebensführung aufzubauen und zu strukturieren. Gerade in der Ganzheitsmedizin ist der Erfolg einer Therapie somit auch unmittelbar von der Mitarbeit des Patienten und seiner Bereitschaft abhängig, hier Eigenverantwortung zu übernehmen.